Facebook Google Plus Twitter LinkedIn YouTube RSS Menu Search Resource - BlogResource - WebinarResource - ReportResource - Eventicons_066 icons_067icons_068icons_069icons_070

Tenable Blog

Abonnieren
  • Twitter
  • Facebook
  • LinkedIn

Microsoft's November 2019 Patch Tuesday: Tenable Roundup

Microsoft's November 2019 Patch Tuesday: Tenable Roundup

With over 70 CVEs, Microsoft’s November 2019 Patch Tuesday corrects 13 critical vulnerabilities, including a patch for an Internet Explorer vulnerability exploited in the wild.

Microsoft’s November 2019 Patch Tuesday contains updates for 74 CVEs, 13 of which are rated critical. This month’s release covers 16 remote code execution (RCE) vulnerabilities and 27 elevation of privilege (EoP) flaws across a variety of products. Additionally, Microsoft has patched an increased number of vulnerabilities in Hyper-V, a number of which were denial of service (DoS) flaws. The following is a breakdown of the most important CVEs from this month’s release.

CVE-2019-1429 | Scripting Engine Memory Corruption Vulnerability

CVE-2019-1429 is a critical flaw in Internet Explorer, which Microsoft notes as being exploited in the wild. This RCE exists due to a flaw in the way the scripting engine handles objects in memory in Internet Explorer. An attacker who is able to exploit this vulnerability could gain the same rights as the current user. Exploitation is somewhat mitigated in that an attacker would need to entice a user to visit a crafted web site or embed an ActiveX control marked "safe for initialization" in an application or Microsoft Office document.

CVE-2019-0721, CVE-2019-1397, CVE-2019-1398, CVE-2019-1399 | Hyper-V Remote Code Execution Vulnerabilities

CVE-2019-0721, CVE-2019-1397, CVE-2019-1398, and CVE-2019-1399 are RCE vulnerabilities in Windows Hyper-V. An attacker could run malicious code on a guest operating system that could cause the Windows Hyper-V host to execute arbitrary code. An attacker would need to gain access to a virtual machine (VM) through other means on the vulnerable host, but once access is obtained, an attacker could escape the VM sandbox and pivot to other VMs on the same host.

CVE-2019-1457 | Microsoft Office Excel Security Feature Bypass

CVE-2019-1457 is a security feature bypass vulnerability in Microsoft Office for Mac caused by a failure to enforce macro settings in an Excel document. This flaw was publicly disclosed on October 30 by Outflank, an IT Security firm focused on red teaming and security testing. The Outflank blog post details attack scenarios using the SYLK file format to include XLM macros into SYLK files. Because SYLK files do not open in Protected View, an end-user opening a specially crafted file would receive no warning or prompt from Excel about opening the file and would have none of the protection offered by the Protected View security feature. Additionally, if Office for Mac has been configured to use the “Disable all macros without notification” feature, XLM macros in SYLK files can be executed without prompting the user, thereby allowing a remote attacker to execute arbitrary code with the privileges of the user opening the specially crafted file.

CVE-2019-0712, CVE-2019-1310, CVE-2019-1309, CVE-2019-1399, and CVE-2019-1399 | Hyper-V Denial of Service Vulnerabilities

CVE-2019-0712, CVE-2019-1310, CVE-2019-1309, and CVE-2019-1399 are denial of service (DoS) vulnerabilities within Windows Hyper-V. An attacker who has the toolsets to exploit this vulnerability could consume the resources of a target server and cause it to crash. Attackers need a privileged account on the guest operating system, running as a VM to exploit this vulnerability.

CVE-2019-16863 | Microsoft Guidance for Vulnerability in Trusted Platform Module (TPM)

As part of the November updates, Microsoft released the security advisory ADV190024 to discuss CVE-2019-16863. In certain Trusted Platform Module (TPM) chipsets, a vulnerability exists which weakens key confidentiality protection for the Elliptic Curve Digital Signature Algorithm (ECDSA). While this flaw is not in Windows and does not exist in a specific application, it was important enough that Microsoft released this advisory. Administrators are encouraged to contact their TPM manufacturer for firmware updates as well as verify additional mitigation steps that may be required beyond a firmware update. At the time this blog was published, Microsoft notes that there does not appear to be any evidence of an exploit in the wild and that the issue was reported through coordinated disclosure.

Tenable Solutions

Users can create scans that focus specifically on our Patch Tuesday plugins. From a new advanced scan, in the plugins tab, set an advanced filter for Plugin Name Contains November 2019.

With that filter set, click on the plugin families to the left, and enable each plugin that appears on the right side. Note that if your families on the left say Enabled then that means all of the plugins in that family are set. Disable the whole family before selecting the individual plugins for this scan. Here’s an example from Tenable.io:

A list of all of the plugins released for Tenable’s November 2019 Patch Tuesday update can be found here. As always, we recommend patching systems as soon as possible and regularly scanning your environment to identify those systems that are yet to be patched.

As a reminder, Windows 7 support will be discontinued on January 14, 2020, so we strongly recommend reviewing what hosts remain and any action plans for migration. Plugin ID 11936 (OS Identification) can be useful for identifying hosts that are still running on Windows 7.

Weitere Informationen

Verfolgen Sie die Beiträge des Security Response Team von Tenable in der Tenable Community.

Erfahren Sie mehr über Tenable, die erste Cyber Exposure-Plattform für die ganzheitliche Verwaltung Ihrer modernen Angriffsoberfläche.

Get a free 60-day trial of Tenable.io Vulnerability Management.

Verwandte Artikel

Sind Sie durch die neuesten Exploits gefährdet?

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um die neuesten Warnmeldungen zu Cyberrisiken in Ihrem Posteingang zu erhalten.

Kostenlos testen Jetzt kaufen

Testen Sie Tenable.io

30 TAGE KOSTENLOS

Wir bieten Ihnen vollen Zugriff auf eine moderne, cloudbasierte Schwachstellen-Management-Plattform, mit der Sie alle Ihre Assets mit beispielloser Genauigkeit sehen und nachverfolgen können. Melden Sie sich jetzt an.

Tenable.io kaufen

Wir bieten Ihnen vollen Zugriff auf eine moderne, cloudbasierte Schwachstellen-Management-Plattform, mit der Sie alle Ihre Assets mit beispielloser Genauigkeit sehen und nachverfolgen können. Erwerben Sie noch heute Ihre jährliche Subscription.

65 Assets

Wählen Sie Ihre Subscription-Option:

Jetzt kaufen
Kostenlos testen Jetzt kaufen

Testen Sie Nessus Professional kostenlos

7 TAGE KOSTENLOS

Nessus® ist der umfassendste Schwachstellen-Scanner auf dem Markt. Nessus Professional unterstützt Sie bei der Automatisierung des Scan-Prozesses, spart Zeit in Ihren Compliance-Zyklen und ermöglicht Ihnen die Einbindung Ihres IT-Teams.

Nessus Professional kaufen

Nessus® ist der umfassendste Schwachstellen-Scanner auf dem Markt. Nessus Professional unterstützt Sie bei der Automatisierung des Scan-Prozesses, spart Zeit in Ihren Compliance-Zyklen und ermöglicht Ihnen die Einbindung Ihres IT-Teams.

Mehrjahreslizenz kaufen und sparen! Mit Advanced Support erhalten Sie rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr Zugang zum Support – per Telefon, Chat und über die Community. Vollständige Details finden Sie hier.

Kostenlos testen Jetzt kaufen

Tenable.io Web Application Scanning testen

30 TAGE KOSTENLOS

Profitieren Sie vom vollen Zugriff auf unser neuestes Angebot zum Scannen von Web-Applikationen, das als Teil der Tenable.io-Plattform für moderne Applikationen entwickelt wurde. Scannen Sie auf sichere Weise Ihr gesamtes Online-Portfolio auf Schwachstellen – mit hoher Genauigkeit und ohne großen manuellen Aufwand oder Unterbrechung kritischer Web-Applikationen. Melden Sie sich jetzt an.

Tenable.io Web Application Scanning kaufen

Wir bieten Ihnen vollen Zugriff auf eine moderne, cloudbasierte Schwachstellen-Management-Plattform, mit der Sie alle Ihre Assets mit beispielloser Genauigkeit sehen und nachverfolgen können. Erwerben Sie noch heute Ihre jährliche Subscription.

5 FQDN

3.578,00 USD

Jetzt kaufen

Kostenlos testen Vertrieb kontaktieren

Tenable.io Container Security testen

30 TAGE KOSTENLOS

Profitieren Sie von vollem Zugriff auf die einzige Lösung für Containersicherheit, die in eine Schwachstellen-Management-Plattform integriert ist. Überwachen Sie Container-Images auf Schwachstellen, Malware und Richtlinienverstöße. Kann in Systeme für kontinuierliche Integration und Bereitstellung (CI/CD) eingebunden werden, um DevOps-Praktiken zu unterstützen, die Sicherheit zu stärken und die Einhaltung von Unternehmensrichtlinien zu fördern.

Tenable.io Container Security kaufen

Tenable.io Container Security ermöglicht eine nahtlose und sichere Umsetzung von DevOps-Prozessen, indem es die Sicherheit von Container-Images – einschließlich Schwachstellen, Malware und Richtlinienverletzungen – durch Integration in den Build-Prozess transparent macht.

Demo für Tenable.sc anfordern

Bitte tragen Sie Ihre Kontaktdaten in das Formular unten ein. Ein Vertriebsmitarbeiter wird Sie in Kürze kontaktieren, um einen Termin für die Demo zu vereinbaren.Sie können auch einen kurzen Kommentar mitschicken (begrenzt auf 255 Zeichen). Bitte beachten Sie, dass Felder mit einem Sternchen (*) Pflichtfelder sind.

Kostenlos testen Vertrieb kontaktieren

Tenable Lumin testen

30 TAGE KOSTENLOS

Mit Tenable Lumin können Sie Ihre Cyber Exposure visualisieren und genauer untersuchen, die allmähliche Reduzierung von Risiken nachverfolgen und Benchmark-Vergleiche mit ähnlichen Unternehmen anstellen.

Tenable Lumin kaufen

Kontaktieren Sie einen Vertriebsmitarbeiter, um zu erfahren, wie Lumin Sie dabei unterstützen kann, Einblick in Ihr gesamtes Unternehmen zu erhalten und Cyberrisiken zu managen.

Demo von Tenable.ot anfordern

Passgenauer Schutz Ihrer operativen Technologien –
durch effektive Risikoreduzierung.